Entwässerungsrinnen eine Notwendigkeit

08. März 2010

Entwässerungsrinnen dienen zum Ableiten von Niederschlagswasser von Flachdächern, Terrassen, Balkonen und anderen Oberflächen. Sie sollen vermeiden, dass sich Wasser aufstauen und somit Schaden bilden kann. Die Entwässerungsrinnen werden dort eingesetzt, wo Wasser nicht schnell genug im Erdreich versickern kann. Ihr Einsatz erfolgt in verschiedenen Anwendungsbereichen, wodurch sie unterschiedlichen Belastungsanforderungen gewachsen sein müssen. Die DIN EN 1433 legt die Herstellungs- und Einbauanforderungen klassifiziert nach den Anwendungsbereichen der Entwässerungsrinnen fest. Viele Hersteller haben bestimmte Abmessungen für die Rinnen, die sie als Standardprodukte führen. Es gibt für bestimmte Anforderungen aber auch individuelle Lösungen wie z. B. runde Entwässerungsrinnen. Als Zubehör für Entwässerungsrinnen verkaufen Hersteller Verbinder, Endstücke und Rostverriegelungen. Rostverriegelungen werden vorwiegend in öffentlichen Bereichen eingesetzt, um ein ungewolltes Herausnehmen oder Herauslösen zu verhindern. Ansonsten werden die Roste einfach lose auf den Unterbau gelegt. Die Roste selber sind je nach Hersteller in einer Vielzahl an Designmöglichkeiten erhältlich. Die Ausführung der Roste entscheidet je nach Größe der Perforation auch wie schnell das Wasser in die Rinne eindringen kann. Neben den sogenannten Kastenrinnen gibt es noch Schlitzrinnen, die keine Roste als Abdeckung benötigen, sondern bei denen das Wasser über einen Schlitz in die Rinne eindringt. Allerdings ist das Wasseraufnahme- und Ableitungsvermögen aufgrund der Schlitzbreite gegenüber dem von Kastenrinnen begrenzt.

Wozu braucht man eigentlich Fassadenrinnen?

08. März 2010

Behinderten gerechtes Bauen / Behinderten gerechte Eingänge

Fassadenrinnen können verschiedene Aufgaben übernehmen:

  1. Behindertengerechte Ausbildung von Eingänge, Terrassen, Loggien, Laubengänge oder Balkone unter Einhaltung der DIN 18195
  2. Ableiten großer Regenmengen
  3. Vermeiden von Spritzwasser an der Fassade
  4. Vermeiden von Wasserlachen im Fassadenbereich
  5. Feuchtes Mauerwerk und Keller vermeiden

Fassadenrinnen helfen Türschwellen im Eingangsbereich behindertengerecht herzustellen.

Nach der DIN 18195 ist es  erforderlich, die Höhe der Abdichtung an Balkonen, Terrassen usw. 15 cm hoch auszuführen. Dies bedeuten allerdings, dass die „Türschwelle“ eben auch mindestens 15 cm hoch wird.

Diese Höhe wird gefordert, damit schwallweise ankommendes Wasser, z.B. bei großen Regenmengen,   abtauendem Schnee oder ähnlichem  von dem ungeschützten Bereichen ferngehalten wird. Das anfallende Wasser wird quasi angestaut damit es dann langsam wegsickern kann. Hierdurch wird verhindert, dass Regenwasser in das Haus oder in das Mauerwerk eindringt.

Mit Hilfe einer fachgerecht eingebauten Fassadenrinne ist es möglich die „Türschwelle“ behindertengerecht, ohne Stufe auszuführen. Anstatt das Wasser nach „oben“ anzustauen wird es durch die Fassadenrinne nach unten in die Sickerschicht geleitet.

Ableiten großer Regenmengen

Plötzlicher Starkregen hat oft zur Folge, das sich Wasserlachen bilden, da nicht das gesamte Wasser schnell genug im Erdreich versickern kann. Auch hier kann eine Fassadenrinne Abhilfe schaffen. Durch die Fassadenrinnen wird das Schwallwasser kontrolliert abgeführt. Entweder in die Drainageschicht des Belages oder als wasserführende Fassadenrinne direkt in die Kanalisation.

Außerdem können Fassadenrinnen Ihre Hauswand vor Spritzwasser schützen da sich vor der Fassade keine Wasserlachen mehr bilden.

Der Schlagregen spritzt nicht wieder hoch und verteilt den „Dreck“ gleichmäßig an der Hauswand.

Fazit:

Richtig eingesetzt erfüllen Fassadenrinnen vielfältige Aufgaben.

Für eine ausführliche Beratung steht Ihnen Ihr Fachhandwerker gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Die Entwässerungsrinne dient zur Linienentwässerung

18. Februar 2010

Der Rinnenkörper der Entwässerungsrinne ist seitlich geschlossen (nicht perforiert) und dient zur Linienentwässerung von Oberflächen. Durch die Entwässerungsrinne wird Oberflächenwasser definiert abgeleitet. Sie ist in unterschiedlichen Breiten, Höhen und aus unterschiedlichen Materialien erhältlich. So gibt es die Entwässerungsrinne aus  Beton, Kunststoff, Gusseisen, feuerverzinktem Stahl und Edelstahl. Die Entwässerungsrinne aus Beton hat den Vorteil, dass sie zwar sehr robust sind, aber auf der anderen Seite durch ihr hohes Eigengewicht schwer zu verarbeiten ist. Grundsätzlich sind zwei Bauformen bei der Entwässerungsrinne zu unterscheiden: Kastenrinne und Schlitzrinne. Die Kastenrinne besteht aus einem Unterbau und einer Rostabdeckung. Die Roste ist in diversen Materialien und Designs erhältlich. Es gibt perforierte Roste, Maschen- und Längsstabroste. Die Schlitzrinne hat zur Wasseraufnahme einen Schlitz an der Oberseite. Sie ist zwar robuster als eine Kastenrinne, steht  aber in den Punkten Wasseraufnahme und Ableitungsvermögen nach. Die Entwässerungsrinne kann in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen und ist damit auch unterschiedlich starken Belastungen ausgesetzt. Diese ist in der europäischen Norm EN 1433 festgelegt. Im Folgenden ist ein Ausschnitt der Anwendungsbereiche je nach Belastungsanforderung dargestellt:

-       A 15  Verkehrsflächen, die ausschließlich von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden können

-       B 125 Gehwege, Fußgängerzonen und vergleichbare Flächen, PKW-Parkflächen, PKW-Parkdecks und Rastplätze

-       C 250 Bordsteinkantenbereich und unbefahrene Seitenstreifen

-       D 400  Fahrbahnen von Straßen, Seitenstreifen von Straßen und Parkflächen, die für alle Arten von Straßenfahrzeugen zugelassen sind

-       E 600 Flächen, die mit hohen Radlasten befahren werden z. B. Häfen und Dockanlagen

-       F 900 Flächen, die mit besonders hohen Radlasten befahren werden

Nutzen und Vorteile durch Entwässerungsrinnen von Richard Brink GmbH & Co. KG

18. Januar 2010

Entwässerungsrinnen auch Fassadenrinne oder Drainagerinne genannt ist ein Produkt zur Linienentwässerung von Oberflächen. Niederschlagswasser wird über Entwässerungsrinnen aufgenommen und kontrolliert der Kanalisation zugeführt.

Vorteile der Entwässerungsrinnen von Richard Brink GmbH & Co. KG

  • Leichter Einbau. Die Entwässerungsrinne ist in verschiedenen höhenverstellbaren Modellen erhältlich. Richard Brink GmbH & Co. KG bietet für jede Anforderung die passende Drainagerinne.
  • Unendlich verlängerbar. Durch Verbinder kann die Entwässerungsrinne beliebig verlängert werden.
  • Hochwertige Qualität. Alle Fassadenrinnen werde direkt in Schloß Holte Stukenbrock gefertigt und sind somit Qualitätsware „made in Germany“.
  • Produktion nach Ihren Maßen. Richard Brink GmbH & Co. KG produziert Entwässerungsrinnen auf Anfrage, somit kann neben den Standardeinlaufbreiten und Längen auch ein von Ihnen gewünschtes Sondermaß gefertigt werden.
  • Ansprechende Rostendesigns. Wählen Sie bei Richard Brink GmbH & Co. KG eines von neun verschiedenen Rostendesigns passend für Ihre Drainagerinne.

    Mit Entwässerungsrinnen von Richard Brink GmbH & Co. KG findet Abwasser den richtigen Weg. Weiter Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Richard Brink GmbH & Co. KG

    Entwässerungsrinnen mit fixer Bauhöhe

    18. Januar 2010

    Zu den verschiedenen Drainagesystemen (höhenverstellbar oder mit fixer Bauhöhe), gehören Entwässerungsrinnen mit fixer Bauhöhe zu den meistverkauften Drainagerinnen. Sie haben den Vorteil, dass Sie preisgünstiger sind und eine höhere vertikale Kraft aufnehmen können.  Der Nachteil bei fixen Entwässerungsrinnen ist, dass man zur vollflächigen Auflage des Rinnenkörpers einen ebenen Untergrund schaffen muss und meist auf Standardhöhen angewiesen ist. Verschiedene Höhen sind im Standardprogramm der meisten Entwässerungsrinnenhersteller vorhanden, Sonderhöhen sind meist auch Sonderanfertigungen.

    Bei  Entwässerungsrinnen aus Metall kann der Rinnenkörper geschlossen oder perforiert produziert werden. Die geschlossenen Entwässerungsrinnen dienen zur Abführung des Oberflächenwassers zu definierten Ablaufpunkten, z.B. Auslaufstutzen oder Gullys. Die Entwässerungsrinnen mit perforiertem Rinnenkörper haben zusätzlich die Funktion, Wasser von der Abdichtungsebene aufzunehmen.